Beiträge

Die Rolle und die Bedeutung von Zielen in der Führung

von Urs Mantel

Den Zielen kommt für effektives Führen eine herausragende Rolle zu. Führungskräfte müssen wissen, was sie von Geführten erwarten. Zudem sollen die Geführten Verantwortung übernehmen, gefordert sein und Ziele erreichen, und am Schluss durch die Vorgesetzten entweder konstruktive Kritik und/oder Anerkennung erhalten. All das können Ziele, wenn sie denn richtig angewendet werden, leisten. Wie das funktioniert, lesen Sie bitte hier.

Wer degradiert wird, muss gehen!

Der Degradierte sollte mit Mut entscheiden

Der Degradierte ist am Scheideweg

 

 

 

 

 

 

 

Es kommt immer wieder einmal vor: Eine Führungskraft – aus welchem Grund auch immer – hat in einer Führungsposition keinen Erfolg. Es gibt drei Möglichkeiten, wie man in solchen Situationen verfahren kann:

  • Das Unternehmen stellt die Führungskraft frei.
  • Man sucht oder schafft eine neue Stelle für die Führungskraft.
  • Die Führungskraft entschliesst sich mutig, das Unternehmen selber zu verlassen.

Im folgenden Beitrag plädieren wir dafür, dass die Beteiligten den Mut haben sollten, sich zu trennen – zum Vorteil von beiden Seiten.

 

Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken – das gilt auch für Unternehmenskrisen

In den letzten 15 Jahren begleitete ich viele Unternehmen in schwierigen finanziellen Situationen. Verluste, Liquiditätsprobleme, Restrukturierungen, Entlassungen, Turnarounds, Betriebsschliessungen und Notverkäufe heissen die Stichworte dazu.

Ausnahmslos allen Fällen ist gemeinsam, dass es trotz teilweise widriger Umstände wie z.B. Konjunktureinbrüche in den jeweiligen Branchen, Mitbewerber gab, die viel besser dastanden oder gar erfolgreich waren. Die Diagnose ist eine einfache: In allen Fällen (allen!) kamen die Probleme von der Unternehmensspitze (Aktionariat, Verwaltungsrat, Geschäftsführung). Und natürlich kann die Lösung auch nur von dort kommen. Denn kommt es nicht zu den notwendigen Veränderungen an der Unternehmensspitze, verwest das Unternehmen und wird schliesslich in irgendeiner Form aufgelöst.

Gute und anscheinend stichhaltige Gründe für eine missliche Unternehmenssituation gibt es immer: Die Konjunktur, die bösen Mitbewerber, die schlechten Verkäufer, die bösen Banken, die schwierigen Kunden etc.

Aber der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Dies verlangt vor allem Selbstreflektion an der Unternehmensspitze, damit Veränderungen eingeleitet werden können. Und gerade da hapert es in vielen Fällen.

Urs Mantel

Die Vierzimmerwohnung der Veränderung

von Urs Mantel

Das zielorientierte  Führen von Veränderungsprozessen ist eine Schlüsselfähigkeit in einem sich stetig verändernden

Wettbewerbsumfeld. Führungskräfte, die solche Prozesse in grossen Organaisationen erfolgreich steuern können, sind wahre Leader.

Das untenstehende Video ist eine Einführung zu diesem Thema.