Gedanken schaffen Tatsachen: Mögen Sie Ihre Kunden! Mögen Sie Ihre Firma!

Vor einiger Zeit ging ich mit einem langjährig gebeutelten Unternehmer in seinem Betrieb durch einen Korridor, welcher sich neben dem Raum befindet, in welchem sich die grösste und wichtigste Maschine der Firma befindet. Es ist mucksmäuschen still. Der Unternehmer geht darauf zum Anschlagbrett, wo die Auftragslage dargestellt wird und sieht, dass die Maschine mangels Aufträgen stillsteht. Er bekommt einen Jähzornanfall und brüllt: „Verdammte Scheissfirma XY!“ und stampft weiter. Ein halbes Jahr später musste der Betrieb schliessen und alle Mitarbeitenden entlassen.

Ein anderer mir bekannter Unternehmer fluchte dauernd über seine Kunden, die unfähig seien, er wetterte über die schlechten Verkäufer seiner Produkte, die überhaupt von gestern seien. Auch dieser Unternehmer hatte keinen Erfolg.

Den Erfolg hat man nur, wenn man seine Kunden und seine Firma inklusive Mitarbeitenden wirklich mag!

Konklusion: Beobachten Sie Ihre Gedanken und Worte, vermeiden Sie Negatives zu Kunden und Firma. Verändern Sie allenfalls Ihr negatives Denken und lernen Sie, die positiven Seiten zu sehen und zu schätzen. Unterstützen kann Sie dazu gegebenenfalls ein entsprechender Kurs (z.B. von Jens Corssen, www.der-selbstentwickler.com).

Wie sagte doch schon Buddha: „Das, was Du heute denkst, wirst Du morgen sein.“

Urs Mantel